Sie sind hier : Startseite →  Einblicke

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Von außen waren sie (fast) alle mal schön, doch wie sieht es drinnen aus ?

Super-Drehschalter in den UHER Royals
Capstan Rad in fast allen UHER Report 4000 mit gehärtetem Gummi

Die Firmen gibt es zumeist nicht mehr, also sind auch keine Klagen (per Anwalt) zu erwarten. Die Geräte sind teilweise mehr als 40 Jahre alt, und somit sollten auch die Erwartungshaltungen (der Käufer oder Sammler) zurückhaltend und bescheiden sein.

 

Wir haben rein geguckt, wie es drinnen zu geht (oder ging) in solch einem Bandgerät oder Kassettengerät und wie wir das heute beurteilen. Vorgreifend kann man jetzt schon sagen, es sind teilweise Alpträume, mit welchem Murks an Technik auf Bauerfängerei gegangen wurde und was damals (vor 40 Jahren) wirklich bereits möglich gewesen wäre (wenn man gewollt oder gedurft hätte).

 

Also starten Sie mit uns einen detailierten Spezialisten Rundgang durch alle möglichen Geräte der Magnetbandtechnik. Es gibt keine Tabus mehr. Früher hätten wir richtig etwas auf die Finger bekommen, wenn wir solch teure Geräte "geschlachtet", also vollkommen zerlegt hätten. Heute ist es neben der technischen Neugierde fast schon ein Sport.

Ganz wichtig: Man versetze sich zurück in die damalige Zeit.

Wir haben versucht, einen representativen Querschnitt aller Epochen auf unseren posthumen Operationstisch zu bekommen. Nicht alles ist möglich und vor allem bezahlbar. Und nicht jeder Eigentümer läßt uns mal soeben "die Kiste" aufschrauben, selbst wenn sie schon vorher nicht mehr lief. Aber so ist das mit den Sammler-Experten (andere sagen sogar selbst "Spinner" dazu).

 

Wenn Sie irgendwo exotische (oder besondere) schrottreife Magnetband-Geräte vor dem Wegwerfen retten können, wir würden die noch mal auseinander nehmen, fotografieren und beschreiben und dann erst entsorgen oder weiter verschenken. Auch für alte Bücher und andere historische Dokumentation sind wir dankbar.
-

Und die Video Geräte und Camcorder ?

Die haben wir auch schon angefangen. Sie finden da welche im Bereich Historie 4 - Video. Es gibt auch Einblicke in die Schlachtschiffe der Military- und Datentechnik sowie der modernen DLT und LTO Kassetten Technik.

 

Nur bitte :

Unsere bzw. meine Zeit wird immer enger. Es ist noch nicht alles fertig.

-

Nach oben

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2013 - Copyright Dipl. Ing. Gert Redlich - Telefon nur ab 18.oo bis ca. 22.oo Uhr - zur Tel.-Nummer - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt