Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Einblicke in viele Geräte→  Grundig TK 5

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Das Grundig TK5 ist eines unser ältesten Grundigs

Eigentlich hatten wir für eine geplante (Wander-) Ausstellung in 2009 "Opas Traum - ein Tonbandgerät" ein TK-5 von einem Sammler (aus dem Odenwald) geliehen bekommen, der sowieso 15 Stück davon hat. Doch der rief wenige Tage nach der Übergabe der Leihgabe bereits wieder an, wann er es wieder zurück bekomme, er habe schon Entzugserscheinungen - - - - und das war mehrere Wochen vor der Eröffnung der geplanten Ausstellung.

Nach ewig langen Quengeleien
habe ich ich es ihm wieder zurück geschickt und jetzt eines für 1.- Euro ersteigert und auch bekommen.

Das andere ist, wie gesagt, relativ schnell wieder zurück gegangen
und jetzt hat die Quengelei ein Ende. Jetzt kann ich es auch endlich mal aufmachen und reingucken. Hier kommen also eine Menge Bilder, wie es in einem TK 5 ausgesehen hat. Inzwischen haben wir weitere 3 Stück geschenkt bekommen, das Grundig TK5 ist also gar nicht so selten, wie es manche stolzen Eigentümer glauben machen wollen.




- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt