Sie sind hier : Startseite →  Einblicke→  Grundsätzliches

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Das Alter nagt an allen Ecken und Enden, überall.

ehemals hochwertige Metallstecker versiffen
der gesamte Schaumstoff bröselt auseinander
und so sieht das dann zerfleddert aus
völlig verdreckte Tonköpfe gehen so nicht mehr
Gummi-Riemen haben nur noch Risse

Diese Nostalgie Sammlerobjekte sind alt, für eine "Elektronik Technik" der 60er und 70er Jahre sehr sehr alt. Lesen Sie hier etwas über industrielle Component Lifetime.

 

Auf was Sie immer gefaßt sein sollten :

 

  • Röhren leben nicht ewig,
  • Transistoren und Dioden leben auch nicht ewig,
  • Gummis leben nicht ewig, sie reißen oder bröckeln weg
  • PVC Schaumstoff lebt nicht ewig, er bröselt weg oder klumpt
  • Eisenblech rostet an allen Ecken und Enden
  • Zink Spritzguß zerfällt irgendwann zu Zinkstaub,
  • Aluminium oxidiert, bzw. "blüht" aus (ähnlich wie der Salperter an alten Mauern)
  • Kupfer setzt Grünspan an,
  • selbst Edelstahl wird stumpf von ATA oder sonstigen (Schleif-) Putzmitteln
  • Chrom blättert ab, langsam aber sicher
  • verchromte Teile (Griffe und Leisten) rosten trotzdem,
  • verzinnte Kontakte korrodieren,
  • versilberte Kontakte sind (Kohl?-) rabenschwarz,
  • Kohlebahnen in Potentiometern (meist Schiebe-Reglern) kratzen,
  • Holz reißt und verbiegt sich durch Feuchtigkeit und quillt auf,
  • Kunststoff reißt durch innere Spannungen und Ausdünsten des Weichmachers,
  • Folien und Furniere lösen sich fast vollständig ab,
  • Acrylglas wird stumpf oder milchig
  • und Lämpchen gehen sehr oft nicht mehr und die gibt es nicht mehr,
  • und natürlich "Magische Augen" verblassen zur Unkenntlichkeit

 

Vor allem im ebay sollten Sie hell wach sein, wenn es um Kellerfunde geht. Auch Dachbodenfunde sind oft völlig verrostet, vor allem Grundig TK 1xx.

 

Wie sang einst Curd Jürgens in einem seiner letzten Lieder:

 

60 Jahre und kein Stückchen weise.

 

Nutzen Sie dieses Wissen, wenn Sie einen Urahn einer vergangenen Zeit kaufen oder ersteigern wollen. Und wenn Sie irgend können, holen Sie das Teil ab bzw. lassen Sie den Müll dann stehen, wenn Sie für die Entsorgung auch noch etwas bezahlen sollen.

-

- Werbung Dezent -
© 2001/2014 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - zum Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt