Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Einblicke in viele Geräte→  Walkman inside

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Der Sony Walkman war ein Musterbeispiel

Sony schaffte es, Qualität mit Quantität so zu verbinden, daß ein Slogan zum Weltimage führte.

 

Diese Walk-"Männer" waren innen so einfach gebaut, daß der deutsche Ingenieur neidisch staunte. Vergleichen wir Grundig's Geräte der gleichen Jahrgänge !! mit Sony, stehen dem Autor die Haare zu Berge, leider.

 

 

Einblick, der Sony WM 32

Er ist nicht mehr neu, aber noch recht gut in Schuß der Walkman. Er kommt nämlich von der Müllkippe, also dem Wertstoffhof hier in Wiesbaden Bierstadt.

 

 

 

 

 

 

Hier auf der Lötseite der Platine "wohnt" die CC Kassette, man sieht die beiden Aufnehmer der Spulen, die polierte Capstan Welle und den Tonkopf. Links ist der Antriebs-Motor zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

Darunter ist die Componenten-Seite der Platine zu sehen mit den beiden Treibriemen und der primitiven Tastenmechanik. Hier ist die Bezeichnung "primitiv" in keiner Weise abwertend zu verstehen !! Ich bewundere die japanischen Ingenieure, daß sie so etwas so einfach und so funktionell hinbekommen haben. Das IC ist Vorverstärker und Leistungsendstufe zugleich. Rechts der Antriebsmotor von der anderen Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Motor treibt über zwei Riemen die Schwungscheibe an und indirekt die Wickelteller der Bandwickel, ganz einfach und ganz simpel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei einsame Zahnräder bewirken den gesamten Bandtellerantrieb, super.

 

 

 

 

 

 

Links Capstanwelle mit Andruckrolle, dann der Zapfen, der die Kassetten zentriert, dann der Stereo-Tonkopf mit der Justageschraube für den Azimut, alles ganz einfach gemacht.

 

 

 

 

 

Und zum Schluß der Hammer, Sony betreibt das Ding mit einem modernen geregelten 3Phasen Servomotor mit nur einem IC. Durchforsten Sie mal die einschlägigen Foren, kaum einer berichtet vom Jaulen der Walkmanner, eher vom Ende der Batterien. Daß die beiden Battereien natürlich nicht ewig halten, wissen natürlich die meisten Hörer, manche wollten es aber nicht glauben. (Denn er ging ja bis zum letzten Ton ohne Jaulen!!)

 

 

It's a SONY, stimmt.

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt