Sie sind hier : Startseite →  Wissen & Technik→  Einblicke in viele Geräte→  Uher Royal de luxe→  RDL Riemen tauschen

Wie den Riemen oder Hauptantriebsriemen wechseln ?

wenn Sie das Chassis hochheben
und einen Keil drunter legen
die Riemenscheibe ohne Riemen
der Finger ohne Schraube
eine fast vermurkste Schraube
der neue Riemen ist drumrum
der Riemen und der Motorpulli
Bandgerät auf die Seite gelegt

(Übrigens: RDL steht für Royal de Luxe) Nun zu dem wichtigsten Teil des Antriebs, dem defekten Treibriemen. Wenn man weiß, wie es geht, ist es sehr einfach. Man muß das Chassis hoch klappen (können). Dazu muß der große Tragegriff abgenommen werden und die beiden noch im Gehäuse verbliebenen Spezialmuttern mit einem sehr großen Schraubendreher rausgeschraubt werden. Die halten das Alu-Chassis vorne ganz fest im Holzgehäuse, hinten sind es die beiden Scharniere.

Das Hochklappen ist wirklich eine Crux, eigentlich eine Fehlkonstruktion, denn die sensible Verdrahtung schrammt jedesmal kräftig und gefährlich an der rauhen Gehäuseinnenseite. Ist erst mal einer der vielen Drähte (unsichtbar in der Isolation) abgebrochen oder gerissen, geht die wilde Sucherei los.

Besser ist es, Sie stellen das Uher erst mal auf die Seite und klappen oder ziehen dann das Alu Chassis ganz sachte aus dem Holzgehäuse raus. Dann fällt schon mal nichts runter, klemmt keine Finger oder klappt mit großem Knall hinten runter. Nehmen Sie irgendeine weiche Unterlage, oder auch einen dicken Stoß Zeitungen zum Unterlegen.
-

Richtiges Werkzeug ist wichtig

Direkt am Trafo sehen Sie die blanke Alu Rolle, die mit einem Metallfinger nach oben gedrückt wird.

Der Metallfinger ist mit einer ganz normalen Schraube arretiert. Die Klinge ihres Schraubendrehers sollte genauso breit sein wie der Schraubenkopf. Sonst vermurksen Sie (mit einem zu kleinen Dreher) den Schlitz wie bei unserem Beispiel hier. Schon beim zweiten Mal wird es dann mühsam.

Wir haben zwei Bandgeräte, bei denen dieser Gummiriemen noch intakt scheint. Die Betonung liegt auf scheint. Nach 40 Jahren ist der so oder so hinüber. Er wird in Kürze reißen und (Spann-) Kraft hat der Riemen auch keine mehr. Es ist auf jeden Fall Austauschen angesagt. In einem unserer Geräte sind die Überbleibsel dieses Riemens deutlich zu sehen.
-

Mit Geduld geht das Einlegen des neuen Riemens ganz leicht.

Der neue runde Riemen muß zuerst um den "Motorpulli" rum. Das können Sie fast nicht sehen, aber fühlen. Stellen Sie das Gerät so auf, daß die DIN-Buchsen- Anschluplatte oben ist und schauen Sie senkrecht ganz dicht am Chassis auf die Motorachse.

Dort sehen Sie entweder den alten Riemen oder die leere Nut, in die der neue Riemen wieder rein muss.
-

Wie ich es mache . . .

Ich lege die Frontplatte des Uher auf ein Kissen, lasse das Holzgehäuse auf den Tisch herunter hängen und fingere den Riemen um diesen Motorpulli herum. Dann schiele ich ab und zu von der Seite rein, ob der Gummiriemen sauber in der Nut liegt und dann erst winde ich ihn um das große Alu-Rad herum in dessen Nut. Ein wenig Dehnung verträgt ein neuer Riemen schon, aber zuviel ist dann zuviel. Also keine Gewalt anwenden, sondern Feingefühl und Geduld.

Am Schluß muß der Metallfinger wieder in der Mitte dieses Alu-Rades auf die Kugel drücken und gut festgeschraubt werden. Das war dann alles außer dem Probelauf mit allen Umspulfunktionen. Am Ende muß es so aussehen wie das rechte Bild. Das ist jetzt der neue runde Gummiriemen. Warum Uher mal Dreiecksriemen benutzt hatte, erschließt sich mir im Moment noch nicht.

-

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt