Sie sind hier : Startseite →  Einblicke in viele Geräte→  Uher SG 630 (4) von 4

Wenn man noch genauer hinschaut ...........

.... fallen dem wachsamen Ingenieur weitere sogenannte Sollbruchstellen oder vorprogrammierte Schwachstellen auf, die unbedingt hätten vermieden werden müssen.

Wie auf den anderen Seiten mehrfach angeführt, das 10 Jahre ältere Revox A77 Bandgerät ist der absolute Maßstab, von dem alle "Nachfolger" hätten abkupfern können.

Dort sind die empfindlichen Teile, die Elektronik- Platinen, in das Gerippe des Chassis so geschickt eingebunden, daß sie einen Stoß oder gar ein Fall überstehen könnten (wenn er nicht gar zu hart oder brutal ausfallen würde).
.

Beim UHER 630 ist das sehr ungeschickt konstruiert.


Das Außen-Gehäuse des UHER 630/631 besteht aus zwei schwarzen Kunsstoff-Halbschalen. Um an einem fehlerhaften Gerät etwas zu reparieren, muß zumindest die vordere (oder die obere) Abdeckung entfernt werden.

Beim Abnehmen der Halbschale fühlt man bereits, die Schalen sind reine Verkleidungen und haben wenig eigene Stabilität.

Zuerst denkt man sich nichts weiter und geht an die Fehler-Analyse.

Doch dann schaut man etwas genauer hin und sieht, daß diverse kleine Platinchen, deren große Anzahl ich auch bereits kritisch beäugt hatte, daß diese Platinen ganz ganz dicht und beinahe saugend von den Halbschalen verkleidet oder umschlossen werden.

Zum Glück (das ist jetzt böse) hat das UHER keine Griffe oder einen Transportbügel wie das Revox A77 oder das ASC 5000 und 6000 Gerät.

Also bleibt es auf ewig an der einen Stelle stehen. Würde man das aber jetzt öfter transportieren und einfach mal so ins Auto hinten rein stellen, dann könnte ein kleiner Stoß die enie oder andere Platine aus der Verschaubung oder Halterung raus reißen oder rausbrechen.
.

Schaun Sie mal auf die roten Pfeile .....

Zwischen Platinchen und Kunststoff- Verkleidung ist kaum ein halber Millimeter Zwischenraum und das mehrfach unten und auf der Seite.

Auch der Netzschalter fängt irgendwan an zu spratzeln und mag dan nicht mehr.

Für das Netzkabel ist - im Gegensatz zu den ganzen kleineren 18cm Modelle von UHER - keine gescheite Unterbringung vorgesehen. Deshalb wurde vermutlich auf den Griff verzichtet, damit man gar nicht erst auf die (dumme) Idee kommen könnte, das 630/631 irgendwohin mitzunehmen.
.

- Werbung Dezent -
© 2003 / 2021 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Wiesbaden / Germany - Impressum und Telefon - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt