Sie sind hier : Startseite →  Uher→  Uher Report -Typen→  UHER 4000-S

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Uher Report 4000S

Es gab viele Variationen oder Modelle von dem Ur-Typ des 4000ers. Die Rundfunk-"anstalten" in aller Welt hatten jeweils ihre eigenen Vorstellungen von dem, das solch ein Gerät "unbedingt können" müsse, insbesondere die deutschen Sender.

Eine Verwechselung mit dem überkandidelten Starfighter, der nachher (nach allen Sondereinbauten) das Fliegen verlernt hatte und dann dauernd runter gefallen war, sei hier nicht beabsichtigt.

 

Das Uher Report S war ab 1961 das erste der Reports, das noch mit viel Kunststoff raus kam (die Tasten waren noch aus Kunststoff).

 

Die "allgemeinen" technischen Daten der 4000er Standardversion :

  • 2 Köpfe (Lösch- + Kombikopf), mono, Halbspur (später auch Viertelspur)
  • 1 Motor für alles
  • 4 Bandgeschwindigkeiten immer 2,4 / 4,7 / 9,5 / 19 cm/s
  • und das Wichtigste : Das Gewicht = nur 4,5 Kilo !
  • Ganzmetall Alu Chassis
  • alle Anschlüsse seitlich, nicht am Boden, ganz wichtig !!! - solch ein Gerät stand sehr oft im Dreck oder Schlamm.
  • massive Leder Tasche mit stabilem Umhängeriemen
  • ab 4000L ganzmetall Tasten aus vollem Aluminium Profil
  • ab 4000L Bandzählwerk
  • Elektrik/Elektronik von Anfang an in gängiger 6V Technik mit 5 Monozellen je 1,5Volt, Akku oder Netzgerät
  • später Bandzugsregelung für Abwickelspule, viel später 3 Köpfe, ganz viel später 3 Motoren
- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt