Sie sind hier : Startseite →  Die Anderen (DE)→  Maihak

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Vorwort zu MAIHAK Hamburg

Die Firma MAIHAK hatte - laut Buschtrommel mit Hilfe des NWDR - Anfang der 1950er Jahre das erste professionelle Reportagegerät für Rundfunk- und Film-Profis entwickelt und produziert. Es waren alles Vollspurgeräte mit 11cm und 13cm Dreizack-Spulen mit relativ dickem Studio-Magnetband.

Nach der Vorstellung des ganz neuen und völlig anderen ersten UHER Report 4000 im Herbst 1961 (mit 15cm Spulen und deutlich dünnerem Bandmaterial) war diese Sparte der Firma MAIHAK relativ schnell vorbei.
.
Mehr dazu steht hier (Sept. 2022) https://funkstunde.com/?cat=32
.

Eine Maihak MMK3 von 1955, eine seltene Rarität.

Wir haben schon viele Bilder,nur die Zeit fehlt. Darum jetzt ein Link auf eine fremde Seite, die uns angeboten wurde.


Dieser Links ist tot :

www.funkstunde.com/de/technik/maihak.html

 

 

 

 

 

Nach oben

Es funktioniert wirklich

Der Bandantrieb erfolgt über ein Federaufzugs-Laufwerk wie in einer alten großen Turmuhr, dazu noch zwei Batterien und es kommt Musik raus (mit Hilfe eines alten Radios natürlich).

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2003 / 2022 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Wiesbaden / Germany - Impressum und Telefon - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt