Sie sind hier : Startseite →  Die Anderen (DE)→  Blaupunkt / Assmann

1950 - Ein ganz besonderes Gerät von Blaupunkt, der T 2650 W

Heute wäre es die 80.000 Euro High-End Hifi-Anlage

Die vollendete Symphonie:

Ein sehr seltenes Exemplar von Edel-Radio für die Superreichen, die es direkt 5 Jahre nach dem Krieg bereits geschafft hatten oder es geglaubt hatten. Der Herr Borgward soll ein Solches bessen haben. Für ein Jahresgehalt gab es ein solch tolles Radio mit Plattenaufnahmegerät, aber mit einer 30cm Magnetplatte, evtl. von Assmann.

Wer hatte denn 1951 schon mal 2.600 DM übrig
und von UKW träumten nur ganz wenige. Mit der Währungsreform vom Juni 1948 begann zwar der Umschwung oder Aufbruch und der wundersame Aufschwung nach der extrem traurigen Nachkriegszeit. Doch das Edel-Radio hatte den Preis eines halben Autos.

Ein ganz einfacher VW Käfer kostete damals 4.950 DM-West und das war sehr sehr viel Geld. Der Vater des Autors verdiente etwas über 330 Mark und ein Dipl. Ing. kam knapp an 500.- DM ran (Auskünfte von Dipl. Phys. Wolfgang Hasselbach und Prof. Dr. Ing. Michael Hausdörfer).

1951 - Was die Welt funkt - HÖR MIT BLAUPUNKT

Die Blaupunkt Raumton-Musiktruhe T2650W
mit Phonomat-Plattenwechsler, Magnettongerät und Exponentialhorn. Die repräsentative Konzerttruhe mit stereophoner Tonwiedergabe für Kenner guter Musik

  • Neben einer umfangreichen Serie von Rundfunk-Heimgeräten neuester Konstruktion, dessen Merkmal die organische Einfügung einer Empfangseinrichtung für Ultrakurzwellen ist, bringt Blaupunkt auch zwei Musiktruhen, die nicht nur hervorragenden und in ihrer Tonqualität unübertrefflichen Rundfunk-Empfang geben, sondern darüber hinaus auch eine Schallplatten-Wiedergabe ermöglichen, die in unvergleichlicher Weise alle Instrumente naturgetreu erklingen läßt. Beide Musiktruhen sind mit dem neuen Blaupunkt-Plattenwechsler „PHONOMAT" ausgerüstet, der alle Möglichkeiten des Plattenwechsels, der Wiederholung, des Abspielens verschiedener Plattengrößen usw. umfaßt.
  • (Nähere Einzelheiten hierüber siehe Sonderprospekt Blaupunkl-„PHONOMAT"). Die Blaupunkt-Raumton-Musiktruhe besitzt ein Magnetton-Gerät für die Aufzeichnung und Wiedergabe von Magnettonplatten. Beide Blaupunkt-Musiktruhen sind architektonisch formvollendete Möbelstücke feinster handwerklicher Verarbeitung.


Die Blaupunkt-Musiktruhe T 990 W
mit Phonomat-Plattenwechsler, Hoch- und Tiefton- lautsprecher. Ein sehr modernes Instrument vollendeter Formgebung und feinster Tonwiedergabe.

Die Raumton-Musiktruhe T 2650 W mit Magnetton-Einrichtung

Die größere der Blaupunkt-Truhen ist die Raumton-Musiktruhe mit gefaltetem Exponentialhorn und 2 Lautsprechern von 210 und 200 mmØ, die eine Tonwiedergabe ermöglichen, die schon im vergangenen Jahr (Anmerkung: das war dann 1949 !!)in der Musikwelt allgemein Aufsehen erregte. Durch die Gegentaktendstufe mit einer Leistung von ca. 20 Watt in Verbindung mit dem durch das Exponentialhorn erheblich gesteigerten akustischen Wirkungsgrad, glaubt man sich unmittelbar in den Konzertsaal versetzt.

Man kann die klangliche Wirkung der für eine plastische Wiedergabe so wichtigen Bässe durch dreifache Wahl der Baßregister dem persönlichen Gehör oder der jeweiligen Senderqualität anpassen. Ganz hervorragend ist der Empfang auf UKW durch den auf diesem Wellenbereich bedeutend erweiterten Tonumfang, welcher durch die Raumton-Musiktruhe besonders zur Geltung gebracht wird. Ein weiterer Vorteil des UKW-Teiles ist die Verwendung des Ratio-Detektors, der eine verzerrungsfreie Wiedergabe und weitestgehende Unempfindlichkeil gegenüber
Störungen jeder Art garantiert.

Als weitere Vorzüge der Raumton-Musiktruhe nennen wir noch: 3 gespreizte Kurzwellenbereiche, Bandbreitenschalter, stetig regelbare Tonblende, physiologische (gehörrichtige) Lautstärkeregelung, Hoch- und Tieftonlautsprecher, Großsichtskala, Kreiselantrieb, Gegentaktendstufe, abschaltbare 9 kHz-Sperre, und Buchsen für weitere Zusalzlautsprecher.

Das Truhengehäuse ist aus hochglanz-poliertem Edelholz gefertigt. Auf der linken Seite der Truhe befindet sich ein Schrank zur Unterbringung von Schallplattenalben. Bei Öffnen der Truhe schaltet sich automatisch die Beleuchtung des Plattenwechslers „Blaupunkt-PHONOMAT" ein. Dieser ermöglicht nicht nur das Abspielen von 10 Schallplatlen beliebigen Durchmessers (25 oder 30 cm), sondern auch als einziger Plattenspieler vollautomatisches Abspielen von Einzelplaiten, sowie die Aufnahme und Wiedergabe von Magnetton-Platten.

Nähere Angaben hierüber siehe Rückseite dieses Prospektes!

TECHNISCHE DATEN:
Edelholzgehäuse, handpoliert. Höhe = 85,4 cm. Breite = 125,9 cm. Tiefe 53,9 cm • Groß-Sicht-Skala • 11 Röhren (13 Funklionen): EF 11, ECH 11, EBF 15, EF 15, EAA 11, EF11, EBC 11,2 x EL 12, EM 11, AZ 12 • 6 Wellenbereiche mit Bereichanzeige auf dei Skala: UKW = 3 - 3.45 m. KWI = 13.8 - 20,5 m, KWH = 20,5-33 m, KWIII = 33 - 55 m, MW = 185 - 580 m, LW = 800 — 2000 m • 8 Kreise • Gegentakt-Endstufe 2 x EL 12 • 2 ZF-Sperrkreise bei UKW • Kreiselantrieb • Bandbreitenschalter • Stetig regelbare Tonblende • 3 Schaustellungen für Baßanhebung • 9 kHz-Sperre abschaltbar ¦ Physiologische Lautstärkeregelung • Ausgangsleistung ca. 20 Watt - 1. Lautsprecher el.-dynamisch, 210 mm Ø • 2. Lautsprecher perm.-dvnamisch, 200 mm Ø • Gefaltetes Exponentialhorn • Buchsen für Zusatzlautsprecher • Eingebauter 10-Platten-Wechsler „PHONOMAT" • Für Wechselstrom: umschaltbar für alle Spannungen von 110 bis 240 V
PREIS DM: 2650.—

Blaupunkt-Musiktruhe T 990 W

Auch die kleinere der beiden Truhen T 990 W ist mit zwei Lautsprechern ausgerüstet, die eine räumliche und naturgetreu-plastische Wiedergabe selbst der schwierigsten musikalischen Darbietungen (großes Orchester mit Chor) gewährleisten. Der kleinere der beiden eingebauten Lautsprecher mit einem Konus-Durchmesser von 100 mm Ø sorgt iür die naturgetreue Wiedergabe der höchsten Pizzicatos, ein Großkonus-Lautsprecher von 245 mm sorgt für die tiefen Bässe und Pauken.

Der in diese Musiktruhe eingebaute 9-Röhren (11 Funktionen), 8-Kreis-Großsuper zeichnet sich nicht nur durch einen ausgezeichneten Rundfunk-Empfang aus, sondern auch besonders durch seine überragende Tonwiedergabe, die durch die Gegentakt-Endstufe erreicht wird. Ganz besonders hervorragend ist der Empfang auf Ultrakurzwelle. Hier wurde die Ratio-Detektor-Schaltung angewendet, welche die Vorzüge des Ultra-Kurzwellen-Empfanges erst in vollem Maße ausnutzt. Die Blaupunkt-Musiktruhe T 990 W ist mit allem versehen, das anspruchsvolle Hörer erwarten: Bandbreitenschalter, stetig regelbare Tonblende, physiologisch (gehörrichtige Lautstärkeregelung, abschaltbare 9 kHz-Sperre, Kreiselantrieb, schaltbarer Tonabnehmeranschluß, Buchsen für Zusatzlautsprecher usw. Durch die Gegentakt-Endstufe besitzt das Gerät außerdem eine große Leistungsreserve und hervorragende Klangreinheit.

Beim Öffnen des versenkbaren Verschluß-Visiers
schallet sich die Beleuchtung der großen und übersichtlichen Skala selbsttätig ein. Die Truhe ist aus feinstem Nußbaum gebaut, handpoliert und mit Goldintarsien versehen. Die Innenräume der Truhe sind aus hellem Ahornholz. Im unteren Teil der Truhe befindet sich zu beiden Seiten der Lautsprecheröffnungen im Mittelteil ja ein durch eine Tür verschließbarer Plattenschrank, von denen jeder bis zu 5 Platten-Alben (a 12 Platten) aufnehmen kann. Auf Wunsch kann jedoch einer dieser beiden eingebauten Schränke als Hausbar benutzt werden.

Eine Besonderheit der Truhe ist ihre Ausrüstung mit dem vollautomatischen Plattenwechsler Blaupunkt-„PHONOMAT". Er ermöglicht nicht nur das beliebige Abspielen von max. 10 Platten beliebigen Durchmessers (25 oder 30 cm), sondern erlaubt auch als einziger Plattenspieler völlig automatisches Abspielen von Einzelplatten. (Über weitere Einzelheiten des Blaupunkt-„PHONOMAT' siehe Sonderprospekt „PHONO".

TECHNISCHE DATEN:
Rundtunkteil: Eingebauter Groß-Superhet • Skala, deren Beleuchtung sich beim Öffnen automatisch einschaltet • 9 Röhren mit magischem Auge (11 Funktionen ECH 11, EBF 15, EF 1, EAA 11, EBC 11, 2*EL 11- EM 11, AZ 12 • 6 Wellenbereiche mit Bereichanzeige auf der Skala; UKW = 3 - 3,45 m; KWI = 13,8 - 20,5 m; KW II = 20,5 — 33 m KW III = 33 — 55 m; MW = 185 —580 m; LW = 800 — 2000 m • Tonabnehmeranschluß schaltbar • Zusatzlautsprecherbuchsen • Für Wechselstrom: umschaltbar für die Spannungen 110, 125, 220 bis 240 V • Besonders große übersichtliche Skala - Gegentaktendstufe • 8 Kreise • 2 ZF-Sperrkreise Kreiselantrieb • Bandbreitenschalter - Tonblende, stetig regelbar • 9 kHz-Sperre, abschaltbar • Physiologische Lautstärkeregelung (gehörrichtig) • Ausgangsleistung 8 Watt • 1. Lautsprecher el.-dyn. 245 mm Ø • 2. Lautsprecher perm.-dyn. 100 mm Ø - Schallplattenteil: Blaupunkt-Plattenwechsler PHONOMAT - Edelholzgehäuse - Höhe: 85 cm, Breite: 95 cm, Tiefe: 41cm.
PREIS DM 990.- - Gläserhalter DM 10.80 - Glasplatte DM 7.20

Das in der Raumton-Musiktruhe befindliche Blaupunkt-Magnettongerät

arbeitet mit einem Tonträger von 30 cm Ø, der in Form und Größe einer normalen Schallplatte entspricht. Diese Tonträgerplatte enthält eine magnetisierbare Schicht und gestattet mit Hilfe eines besonderen Aufnahme- und Wiedergabekopfes die Selbstaufnahme von Sprache und Musikdarbietungen. Die Qualität der Wiedergabe entspricht der einer Schallplatte.

Der Tonträger ist zweiseitig bespielbar. Die Spieldauer einer Plattenseite beträgt entsprechend einer großen Schallplatte etwas mehr als 4 Minuten. Die Tonlrägerplatte kann beliebig oft benutzt werden. Bei der Tonaufzeichnung durch den Aufnahmekopf wird gleichzeitig automatisch die vorher auf der Tonträgerplatte befindliche Tonaufnahme magnetisch gelöscht. Die Lebensdauer der Tonaufzeichnung ist praktisch unbegrenzt und die Aufnahme ist somit beliebig oft abspielbar.

Das Blaupunkt-Magnetton-Gerät wird in die Blaupunki-Raumton- Musiktruhe (Type T 2650 W) eingebaut und zwar kombiniert mit dem Blaupunkt-Plattenwechsler „Phonomat" (PL 20 W). Mit diesem Gerät können dann sowohl normale Schallplatten als auch Magnettonplatten wahlweise verwendet werden. Es ist nur erforderlich, den normalen Tonarm gegen einen solchen für magnetische Aufnahme und Wiedergabe auszuwechseln.

Bei Betrieb mit Magnettonplatten wird die Drehzahl des Plattenwechslers automatisch herabgesetzt und zwar geschieht dies durch den Steuerschalter, der die verschiedenen Betriebsarten einzustellen gestattet.

Mit dem Gerät sind die folgenden Betriebsarten möglich:
-

  • 1. Aufnahme vom Rundfunk
  • 2. Aufnahme über Mikrofon
  • 3. Magnetton-Wiedergabe
  • 4. Schallplatten-Wiedergabe

-
Die Aussteuerung der Aufnahme wird nach einem magischen Auge geregelt.

Vorführung und Beratung bei:
Goethe-Radio
Das moderne großzügige Fachgeschäft
Ffm., GoetheStr. 3 - Nähe Hauptwache
Telefon 55151

  • Ein Tip vom Autor:
  • Fahren Sie nicht mehr hin, das war vor mehr als 60 Jahren. Der Vorrat ist sicher erschöpft und einen Parkplatz bekommen Sie dort auch nicht mehr.

-

Ein Fundstück in dem Prospekt-Ordner aus 1950/51

Aufzeichnungen von Dipl. Ing. Wolfgang Hasselbach, später dann Entwicklungsleiter Audio bei der Braun AG in Frankfurt:

Blaupunkt Magnetplattenspieler:
erstmal gezeigt auf der Funkausstellung Düssledorf
Eingebaut in Raumtontruhe für ca. 2400.- DM
Auch Nadeltonarm ? 10 Plattenwechsler !
Umschaltbarer Motor 33 1/3 und 78U/min

30cm Platte = 4 1/2 Min / Seite
soll nach Möglichkeit unter 8.-DM kosten

Kein laufradiusabhängiger Frequenzausgleich
Frequenzgang angeblich bis 6000 Hz

Magnetisierung auf dem Rillensteg
Löschkopf ca. 4 Rillen vor dem Hörkopf
Führung der Rille durch Führungsstift (Stein?)

Und dann kommt eine erste Zeichnung, was er da zu sehen bekam.

Anmerkung aus 2010: nach den Erzählungen von Herrn Hasselbach war das alles absolutes Neuland. Die meisten der Besucher hatten überhaupt keinen blassen Schimmer, was da wie funktionierte.

Herr Hasselbach hatte zusammen mit Walter Mayer (Grundig) seine Diplomarbeit über diese neue Technik der Magnetaufzeichnung gemacht.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt