Sie sind hier : Startseite →  Die Anderen (DE)→  Maihak→  Die MAIHAK Broschüre (ca. 1960)

Das MAIHAK «REPORTOFON»

MAIHAK - Tagbare netzunabhängige Tonband-Koffergeräte

«REPORTOFON» für hochwertige Tonaufnahmen und Wiedergabe

Ein Reportagegerät in Studioqualität von 
MAIHAK AG Hamburg 39 - Druckschrift 1548
.

Das Reportofon MMK 6

 - im eleganten, handlichen Lederkoffer - zeichnet sich im einzelnen durch folgende Vorzüge aus:
.

  • Alle Bedienungsorgane - auch der Federaufzug - sind auf der Frontplatte bedienbar
  • Die Bedienung erfolgt durch den Reporter selbst oder durch den Tontechniker
  • Die Aussteuerung der Tonaufnahme wird mittels Aussteuerungsmesser überwacht
  • Der Aufsprechpegel läßt sich mit den für 2 Mikrofonkanäle vorgesehenen Einzelreglern bzw. dem Summenregler einstellen (Mischpult)
  • Das Band wird durch den eingebauten Löschkopf vor jeder neuen Tonaufnahme zwangsläufig gelöscht
  • Während der Aufnahme kann zur Kontrolle „hinter Band" abgehört werden
  • Eine wahlweise einschaltbare Tiefenbedämpfung gestattet ein scharfes Abschneiden störender Frequenzen unter 120 Hz
  • Auf Schaltstellung „Wiedergabe I" des Zentralschalters ist ein Cuttern der Bänder möglich
  • Ein eingebautes Bandzählwerk erleichtert das Wiederauffinden bestimmter Aufnahmestellen
  • Der Mikrofoneingang 1 ist für den Anschluß eines dynamischen Mikrofons vorgesehen
  • Der Mikrofoneingang 2 ist mit einer schaltbaren Vordämpfung versehen, wodurch auch der Anschluß eines Kondensatormikrofons und von Tonfrequenzen höheren Pegels möglich wird
  • Die Stromversorgung geschieht entweder durch zwei 9-Volt-Kastenbatterien oder eine Batteriekassette mit sechs 1,5-Volt-Monozellen. Diese Monozellen sind in aller Welt erhältlich
  • Bei der Wiedergabe stehen am Ausgang wahlweise 1,55 V oder 4,4 V sowie zusätzlich ein niederohmiger Ausgang für dynamischen Kopfhörer zur Verfügung.

.

Schaustellungen des Zentralschalters:

.

  • Wiedergabe II: Laufwerk und Wiedergabeverstärker eingeschaltet
  • Wiedergabe I: Wiedergabeverstärkereingeschaltet, Laufwerk ausgeschaltet
  • Aus: Laufwerk und Verstärker abgeschaltet
  • Probe: Aufnahme- und Wiedergabeverstärker eingeschaltet, Laufwerk ausgeschaltet
  • Aufnahme: Laufwerk, Aufnahme- und Wiedergabeverstärker sowie Löschkopf eingeschaltet


Für bildsynchrone Tonaufnahmen nach dem Pilottonverfahren ist das Gerät zusätzlich mit einem HF-vormagnetisierbaren Pilottonkopf ausgerüstet. Die Einstellung des Pilottonpegels kann ebenfalls am Anzeigeinstrument abgelesen werden.
.

Das Reportofon MMK 7

äußerlich ein eleganter, handlicher Lederkoffer - weist folgende Vorzüge auf:
.

  • Das MMK 7 ist ein ausgesprochenes Einmann-Gerät
  • Es läßt sich bequem am Handgriff oder am Schulterriemen tragen
  • Die Tonaufnahmen können bei geschlossenem Gerät erfolgen
  • Der Aufzug erfolgt auf der Rückseite des Gerätes
  • Das dynamische Mikrofon ist im Gerät untergebracht
  • Aussteuerungsprobleme sind bei diesem Gerät nicht vorhanden
  • Die Kompressionscharakteristik des Aufnahmeverstärkers sorgt auf Wunsch zuverlässig und vollautomatisch dafür, daß Übersteuerungen der Tonaufnahme nicht mehr möglich sind
  • Stromgespeist ist nur der Verstärker des Gerätes. Der damit gegebene niedrige Strombedarf wird gedeckt von 3 in aller Welt erhältlichen Taschenlampen-Flachbatterien
  • Während der laufenden Tonaufzeichnung besteht die Möglichkeit, die Aufnahme zur Kontrolle „hinter Band" abzuhören
  • Vor jeder neuen Tonaufnahme wird das Band automatisch durch einen eingebauten Löschkopf gelöscht.

.

Schaltstellungen des Zentralschalters:

.

  • Aus: Laufwerk und Verstärker ausgeschaltet
  • Wiedergabe: Laufwerk und Wiedergabeverstärker eingeschaltet
  • Aufnahme I: Laufwerk, Aufnahmeverstärker, ohne Kompressionscharakteristik, Wiedergabeverstärker und Löschkopf eingeschaltet
  • Aufnahme II: Laufwerk, Aufnahmeverstärker mit Kompressionscharakteristik, Wiedergabeverstärker und Löschkopf eingeschaltet

.
BildsynchroneTonaufnahmen werden nach dem bewährten Pilottonverfahren durchgeführt. Die HF-Vormagnetisierung des Pilottonkopfes gewährleistet einen guten Stör- und Geräuschspannungsabstand des Tonkanals und sichert eine ausgezeichnete Konstanz des Pilottonpegels.
.

Vorzüge unserer netzunabhängigen Reportofone:

.

  • Geringes Gewicht
  • Robuste Konstruktion
  • Größte Betriebssicherheit
  • Präzisions-Federlaufwerk
  • Hohe Dynamik, d. h. günstiges Geräuschspannungsverhältnis
  • Geradliniger Frequenzgang bei weitem Frequenzbereich
  • Geringe Tonhöhenschwankungen
  • Einfache Bedienung mittels Zentralschalter
  • Geringfügige Belastung der Trockenbatterien
  • Voll-transistorisiertf daher klingfrei und erschütterungsfest
  • Abhören der Tonaufnahme durch dynamischen Kleinkopfhörer
  • Bildsynchrone Tonaufnahmen durch zusätzlich eingebauten Pilottonkopf

.
Maihak-Reportofone geben Gewähr für hochwertige Tonaufnahmen, sicheres Gelingen und erlesene Qualität. Es sind Geräte für den anspruchsvollen Kenner. Ob Außen- oder Innenaufnahmen, im Flugzeug oder Auto, bei Eis und Schnee, Wind und Regen, Sonne und glühender Hitze, das Reportofon ist immer einsatzbereit.
.

Technische Daten:

Laufwerk: MMK6 MMK7
Bandgeschwindigkeit .. 19,05 cm/s 19,05 cm/s
Ausnutzbare Laufzeit des Federlaufwerkes (Zwischenaufzug während des Betriebes möglich)... ca. 14 min. ca. 8,5 min.
Spieldauer einer vollen Bandspule mit BASF-Tonband    
LGS35. ca. 23 min. ca. 15 min.
LGS26od.PES26 ca. 31 min. ca. 22 min.
  ±3%o ±3 %o
Verstärker:    
Frequenzgang „über alles" geradlinig 60- 12000 Hz 60-12000 Hz
  ± 2db ±2db
Frequenzgangentzerrung nach CCIR-Norm.    
Klirrfaktor „über alles" bei Ue max. und 1000 Hz.. 2,5% 2,5%
     
Dynamik (Geräuschspannungsverhältnis) über Band (bei MMK 6 600 juW Eingangsempfindlichkeit) . ca. 50 db ca. 50 db
    ca. 45 db
Max. Eingangsspannung Ue max. in Stellung „Aufnahme 1" bei MMK 7 - 1 mV
Min. Eingangsspannung für Vollaussteuerung bei MMK 6.. 250/^V(-70db)  
Aussteuerungsmesser; Spitzenwertanzeige; Einschwingzeit für MMK 6 . 15 msec -
Kompressor bei MMK 7: - 1 msec
  - 0,6 sec
Stromversorgung: mit Trockenbatterien  
  .. 9V 12V
  .. 60 mA -
  .. 60 mA 20 mA
  .. 185 mA 140mA

Transistoren und Dioden:

  MMK6 MMK7
  7 X OC603 8 X OC603
  4 X OC604 5 X OC604spez.
  6 X OC604spez. 4 X OA180
  1 X OA180 4 X S32
  2 X FD3  
  1 X OA161  
Maße: Höhe ... . 280 mm 240 mm
Breite ... . 385 mm 320 mm
Tiefe.. . 155 mm 125 mm
Gewicht:    
Betriebsbereit, einschl. Reservebandspulen . .. 14 kg 9,8 kg

Zubehör : MMK6

2 Trockenbatterien, 9 V,
Pertrix Nr. 97
oder
1 Batteriekassette mit
6 Monozellen ä 1,5 V
3 Bandspulen mit je 260 m LGS-35- oder mit je 360 m LGS-26- oder PES-26-Band (Bandspulendurchmesser 13 cm) 1 Bandspule, leer

Zubehör : MMK7

3 Hochleistungsbatterien, 4,5 V, Pertrix Nr. 210
3 Bandspulen mit je 180 m LGS-35- oder mit je 270 m LGS-26- oder PES-26-Band (Bandspulendurchmesser 11 cm) 1 Bandspule, leer
.

Weiteres Zubehör :

.
1 dyn. Kleinkopfhörer, Fabr. „Beyer", DT 508, 10 Ohm
An Mikrofonen können wahlweise folgende Fabrikate ab Lager geliefert werden: 1 dyn. Tauchspulen-Mikrofon, Fabr. „Beyer", Typ M 26 c
1 dyn. Tauchspulen-Mikrofon, Fabr. „Sennheiser electronic", Typ MD 21
1 dyn. Richtmikrofon, Fabr. „AKG", Typ D 15/200, mit nierenförmiger Richtcharakteristik, Rückwärtsdämpfung: 15 db
1 dyn. Richtmikrofon, Fabr. „AKG", Typ D 24 B, mit nierenförmiger Richtcharakteristik, Rückwärtsdämpfung: 20-25 db
Mikrofonkabel komplett mit Steckern in den Standardlängen von 2m, 4m oder 10m
Gerät-Erweiterung für bildsynchrone Tonaufnahmen:
1 Pilottonkopf mit HF-Übertrager, Pegelsteller, Schauzeichen und Verdrahtung
1 Pilottonkabel mit Steckern, 10 m lang, zur Verbindung des Tonbandgerätes
mit dem an der Bildkamera montierten Pilotton-Generator

Gewünschte Änderungen bezüglich des Zubehörs werden von uns - soweit sie zum Gerät passen - berücksichtigt.
.

Nachtrag

Das Titelbild zeigt den Reporter Gerd Mehl als Teilnehmer der deutsch-schweizerischen Himalaya-Expedition am Dhaulagiri mit dem MAIHAK-REPORTOFON.

Gerd Mehl war ein deutscher Sportreporter. . Mehl war auch Mitglied der deutsch-schweizerischen Expeditionen zum Dhaulagiri (1955).

Der Dhaulagiri blieb unbesiegt. Es gab einen Filmbericht über die Deutsch-Schweizerische Himalaja-Expedition (1955).
.

- Werbung Dezent -
© 2003 / 2022 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Wiesbaden / Germany - Impressum und Telefon - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt