Sie sind hier : Startseite →  Die Japaner→  Sony Japan→  Sony die 6er

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Sony TC 600 (1963)

Ein Bandgerät aus den ersten Stunden der Transistorisierung, jedoch bereits Stereo. Die Typennummern hier lassen wenig Schlüsse auf die Serien zu. Wir werden das später sortieren.

Sony TC 630 (1970)

Das Laufwerk ähnelt dem 600, jedoch hat es einen weitaus aufwendigeren Verstärkerteil und richtige große Instrumente.

Sony TC 640 (1970)

Das TC640 war dann schon ein 3 Motoren Gerät mit vermutlich 3 Köpfen und eine Art Tipptastensteuerung. Ab dem 640 waren sich die Geräte später sehr ählich. Dieses Gerät war vermutlich der etwas kleinere Bruder das älteren TC 651, die 1970 noch im gleichen Prospekt standen. Der Bandzug- Anlaufstabilisator war hier noch links vom Kopfträger wie auch beim 651.

Sony TC 645

Das Design wurde wiederum aufgefrischt und der Bandzug- Anlaufstabilisator war jetzt rechts vom Capstan ??? warum auch immer.

Sony TC 651 (1973)

Das TC 651 von 1970 (falsch, es kam erst 1973 raus) war dann die 4-Spur Edelklasse des kleinen Mannes, der sich das 2-Spur TC 850 nicht mehr leisten konnte oder das TC 850 (ca. 30 Kilo) nicht mehr tragen konnte.

Beleuchtete Tipptasten, eine edle Voll-Alu Fernbedienung, 3 Motoren, 3 Köpfe, Wiedergabe in beiden Richtungen, edle Qualitätsvorgaben, es war ein richtiges Sony. Auch die Optik war für damalige Zeiten der richtige Profi-Look.

 

Nur innen rein durfte man nicht sehen. Das war ein Drahtverhau, der dem Uher Royal in nichts aber auch in gar nichts nachstand.

 

Der Autor hat solch ein TC 651 und wir werden auch da mal rein schauen.

Sony TC 654-4 (1974)

Und es gab natürlich von dem kleinen Flaggschiff damaliger Zeiten auch eine 4-Spur- 4-Kanal Version, - (aber erst 1974) - noch edler, noch imposanter, aber genauso nutzlos wie alle 4-Kanal Geräte mangles Quellen. Der Quadro Boom von 1972, als alle auf einmal mitmachen sollten, mußten oder wollten, war wegen der Querelen um die richtige Vinyl-Platten Quadro Technologie ab 1974 ganz langsam wieder im Sande verlaufen. - Und er hat die Firmen viel viel Geld gekostet, daß Sie in 1978 nicht mehr hatten, als es allgemein abwärts ging.

Sony TC 666D

Das hier ist ein uralt Ausreißer, der irgendwann mal in der Serie 6xx aufgetaucht war. Es müsste aber auch ein Dreimotorengerät gewesen sein, an den Tipptasten vielleicht zu erkennen (aber nicht sicher).

Jetzt geht es weiter zu den großen Boliden und Flaggschiffen.

 

 

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt