Sie sind hier : Startseite →  Die Japaner→  Mitsubishi

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Mitsubishi war im Consumer Bereich damals nahezu unbekannt.

Doch sie bauten tolle Sachen. Da gab es eine Mitsubishi X-80 Digital Bandmaschine Anfang der 80er Jahre mit 1/4" Band und Samplerate 50,4 kHz (!).

 

Diese Mitsubishi X-80, eine digitale Mastermaschine mit dem Vernehmen nach vorzüglichen klanglichen Eigenschaften, wurde nur in einer Auflage von ca. 200 Stück gebaut.

 

Schauen Sie genau auf die Frontblende, das blinzelt rechts neben den Instrumenten ein Telefunken Logo.

 

 

 

 

 

Unser amerikanischer Freund schreibt dazu:

 

Dieser Digital Open Reel Recorder ist ein Mitsubishi X80, der ursprünglich 1981 auf den Markt kam und 1986 noch einmal produziert wurde. Es ist eigentlich die perfekt Digitalmaschine für den audiophilen Gourmet, denn diese 2 Kanal Maschine läuft mit 10,5" Spulen und 1/4" Band etwa 1 Stunde bei 15 ips.

 

Der Frequenzgang geht von 20 bis 20.ooo Hz mit + 0.5 dB/-1.0dB Genauigkeit und dabei bei nur 0.05% Klirrgrad. Der Wandler arbeite mit 16 Bit linear Technik und 50/4 kHz Sampling Frequenz.

 

Es war dazu ein SMTP Timecode tracking eingebaut und noch andere progressive Eigenschaften (immer für damals). Das war für 5.000.- Dollar ein super guter Preis.

 

Werfen Sie auch einen Blick auf die Studer Story von 1986, als Willi Studer sein Knock-Out Erlebnis hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2013 - Copyright Dipl. Ing. Gert Redlich - Telefon nur ab 18.oo bis ca. 22.oo Uhr - zur Tel.-Nummer - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt