Sie sind hier : Startseite →  ReVox / Studer→  Studer A67 (1975)

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Die A67/B67 baute auf dem Konzept der A700 auf.

Studer A67 im Hobby-Bereich
Studer B67 im Hobby-Bereich

Die A700 war der große Brummer (im Vergleich zu B77) für den Konsumer Markt, doch der nahm ihn nicht an, die Maschine war zu groß und zu schwer.

Für den harten Studiobetrieb war die A700 wiederum zu schwach auf der Brust. Vermutlich wurde also an einigen Stellen nachgebessert, denn die Entwicklung der A700 war vom Konzept her gesund.

Sicher waren die A77 Motoren nicht allen Studioanforderungen gewachsen (sie wurden im richtigen Powerbetrieb sehr heiß) und so gab es weder eine 1/2" Variante noch eine 1" Variante.

Später wurde die A67 zur B67 erweitert, jedoch Grundlegendes hatte sich nicht geändert.



So wurde die A67/B67 sehr oft von ambitionierten Hobbyisten betrieben, zu sehen an den wirklich schönen aber unpraktischen NAB Adaptern.


- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt