Sie sind hier : Startseite →  Die Amerikaner→  Steel Wire→  Webster M80

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Websters Modell 80 Stahldraht Maschine (1948)

Hier kommen ein paar Detailfotos teilweise ohne Kommentar.

 

Es ist heute unbegreiflich, wie man mit "sowas" wirklich etwas Ernsthaftes aufnehmen konnte. Die Qualität war bescheiden und der Draht verwickelte sich dauernd (sagen die alten Zeitzeugen). Der Preis betrug damals 149.- US Dollar.

reel2reeltexas.com/cat48Concord.html

Der stolze Verkäufer in den USA, der uns das Teil angeboten hatte, meinte, es sei sogar unbenutzt oder nahezu neuwertig. Ich hatte sogar nochmal angerufen, aber dann war es bereits weg.

 

 

Drei funkel nagel neue Stahldrahtrollen waren auch dabei. Vermutlich hatte es der Erstkäufer wirklich nicht benutzt, die Bilder zeigen ungebrauchte Spulen.

 

Andere alte Quellen sprechen von sehr mäßiger Telefonqualität wie bei den ersten Überseeverbindungen.

 

Es war eben nur Stahldraht. Wie wir heute wissen, hatte sich bereits Poulson, der dänische Erfinder der Stahldrahtmaschine, von dieser Technik abgewandt und sich dem damals moderneren Radio verschrieben.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt