Sie sind hier : Startseite →  Die Amerikaner→  Brush USA→  Brush Anzeigen

Zum Auffrischen und Schmunzeln . . .

. . . sind diese Museums-Seiten hier gedacht, denn viele wissen nicht mehr oder noch nicht, wie es damals angefangen hat und wie das wirklich funktioniert mit den Tonband- und den Magnetbandgeräten aus alter Zeit. Viele Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern, auch dieses.

Die Anzeigen von damals sind schon sehr aussagekräftig

Wie weiter vorne bereits gesagt, diese "Tape-" Technik war für die Amerikaner völlig neu. Man musste den Ribbon, die Gummi Riemen, erst mal publizieren.

Darum hier eine paar Anzeigen aus damaliger Zeit.

 

Das erste Brush Aufnahme Gerät war vermutlich eine Magnetplatte, also eine Disc mit nur 3 Minuten Aufnahmezeit und nur Sprachqualität. Mit 20 Umdrehungen/Minute soll der Turntable, der Plattenspieler gedreht haben.

Erst Weihnachten, dann die Geburtstage und dann die Profis, das war die Reihefolge.

Die Profigeräte unterscheiden sich schon über die kompletxe Bandführung von den "normalen" Home Geräten. Ob die wirklich von jeder Mutti beim amerikanischen Geburtstagszirkus so locker und leicht bedient werden konnten ?? - also das wagen wir hier mal zu bezweifeln. Es war immer noch nicht 1950 und selbst die Männer hatten mit der neuen Technik Probleme.

Aber so ist und war die Werbung schon immer.

- Werbung Dezent -
© 2001/2014 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - zum Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt