Sie sind hier : Startseite →  DDR Geräte→  DDR Kommentare 3

Manche E-mails sind so goldig und so treffend, die muß man einfach mal lesen.

Also hier kommen eine Auswahl von (fremden) uns zugemailten lustigen Texten, die mehr als nur fachliche Informationen und Kommentare enthalten. Die vielen Fachinformationen stehen dann auch bei den einzelnen Geräten.

A schreibt am 25.5.2007

Hey,

habe gerade den Beitrag über die DDR gelesen. Als alter Ossi sträubt sich mir das Fell wenn ich Kritiken bezüglich Westen les. Hat man vergessen was ein SMARAGD kostete? Bekam man irgendetwas vergleichsweise? Ich hatte einen Opa im Westen, Gott sei Dank, die Träume von verschiedenen Geräten dank der DDR ausgeträumt. Heut bin ich immer noch dankbar dafür, nicht verblendet geworden zu sein.

Denkt mal drüber nach!!!!!!

A schreibt am 25.5.2007 (10 Min später)

Hallo an alle!!!

Super das es diese Seite gibt. Es gibt Aufschluss in jeder Hinsicht und manchen "AHA" Effekt.

Ich, für meine Seite bin begeistert und ertappe mich? Sehr oft hier zu lesen!

Vielen Dank für die Mühe

Antwort an A

Hallo A...
ich habe den Kontext Deiner Mail nicht so recht verstanden, bitte zitiere ein Beispiel, was da nicht stimmt oder überzogen dargestellt wird.

Ich werde mir Mühe geben, es korrekt darzustellen. Doch bitte bedenke, Du bist hier nicht in der Wikipedia, das hier sind meine Seiten. Also hier steht nicht "die" Wahrheit, denn was ist "die Wahrheit" ?

Ich war übrigens einen ganzen Tag in Hainichen und habe mit vielen Ossis diskutiert, die fanden die Seiten recht brauchbar, wenngleich sie eine Tendenz erkannten, "ich bin nun mal ein Wessi".
mit freundlichen Grüßen . . . . . . .  der Autor

A schreibt am 26.5.2007

Hallo. hier A....

Perfektes Missverständniss bzw, ich hab mich dämlich ausgedrückt.

Es geht nur um die manchmal nervigen Seitenhiebe auf den Autor, als wenn der (als Wessi) über Ostgeräte sowie über Bänder keine Ahnung hat

Dem ist nicht so. Alles perfekt und sehr schön geschrieben. Eine Wahnsinnsarbeit           R..E..S..P..E..K..T

 

Das es die DDR gab war nun mal Pech für mich. Ich hatte 2 Opas + Omas im Westen. Ich hab schlecht mit dieser Mangelwirtschaft leben können. Ich weiss heut noch wie ich als Kind (3Jahre alt) 1967 mit glänzenden Augen vor meinem ersten Smaragd saß, erst im Jahr 75 ließ sich ein B54 aus dem Nachbarland auftreiben. 79 ein Jupiter von den ach so guten Sowjetbrüdern und 82 eine polnische Kopie des HGS 2407. Dies war aber alles nur über Beziehungen und mit dem nötigen Geld möglich, um nicht zu sagen: Ein West 10er machte immer eine Tür auf. Ich bin auch heute noch im Besitz von 2 Bandmaschinen ( Philips 4504, meine erste aus'm Westen  ;-)  und seit kurzem eine AKAI 625) und bin sehr dankbar für Leute wie Dich, die sich so eine Mühe machen und so tief recherchieren.

 

Wenn Du mal Hilfe brauchst kann ich Dir vielleicht auch paar Infos senden. Oder wenn ich dazu komm Bilder von den ollen Kisten. Was vielleicht irgendwann interessant wäre, wären die "Russischen Bandmaschinen".  Diese Geräte waren ja so sündhaft schwer, das man sie nur per Tieflader bewegen konnte. Nein war 'n Scherz. Aber wenn ich überleg wog 1979 ein Jupiter mit 15kg annähernd genausoviel wie 1967 mein Smaragd.

 

Ich mache nochmals einen "Hut ab" winker zu Dir. Hab Deine Seite, ich weiss nicht wie vielen Leuten empfohlen. Ich les immer wieder sehr gern mit "AHA" Effekt und wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Recherchen. Lass Dich nicht unterkriegen!

Gruss A

W schreibt am 28.11.2009

Schon wieder ein Wessi, der alles besser weiß!
Ich habe auch in der ehem. DDr gelebt, in Berlin und bis Karow ist es nicht weit. Doch die lieben Leutchen, früher wie auch heute. haben immer einen Spruch: sowas gibt es nicht... Das es keine Spulen oder ähnliches in Karow gab ist klar, war ein Kuhdorf und ist heute ein Kuhdorf mit zugezogenen Berlinern. Wäre man mit der S-Bahn (die gab es übrigens in der DDr auch schon) von Karow bis zum Alex gefahren, hätte man etliches kaufen können. Doch für viele war ja der Weg soooo weit. Das sind die Ossis, die heute jammern, das sie keine Arbeit finden auf den Dörfern, aber keinen Bock haben, aus ihrem Mauseloch rauszukriechen. Und das diese Ossis sich immer bei ihren Westverwandten ausgeheult haben ist doch klar. So konnte man was "aus dem Westen" absahnen. Man musste nur alles schlechtreden. Mir hatte auch kein Westkollege erklärt, wie es bei den Pionieren war - hatte ihm auch ein Ostverwandter erzählt, um dafür was aus dem Westen zu kriegen.
Also - solche Erkenntnisse und Ergüsse sind echt das Letzte.

Kommentar zu obiger Mail

Achtung Glosse:
Also ich weiß ja, daß ich als Wessi bereits dumm geboren wurde und sowieso nichts dazugelernt habe. Auch meine Verwandten in Berlin Karow, obwohl Ossis und mir persönlich über Jahrzehnte bekannt, waren dumm und gierig und heuchlerisch und haben gelogen, was die DDR hergab.
Achtung Glosse zuende.

Wirklich ? Waren die Ossis also genauso dumm wie die Wessis und haben sich nur alles geschickt zusammengebettelt ? Merkwürdig, ich war doch in deren Wohnzimmer im Haus nebenan, sogar 1990 nach der Wende und wir haben uns gut unterhalten, trotz unterschiedlicher Herkunft.

Und unser Nachbar, inzwischen auch erwachsen geworden wie ich, zeigte mir stolz seinen polnischen Grundig-Nachbau, den er aufgehoben hatte, um sich an die DDR Zeit zu erinnern. Und er fühlte sich nicht gekränkt oder im Stolz verletzt, daß es damals so Vieles in der Hauptstadt der DDR nicht gab, das es eigentlich hätte geben müssen.

.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt